Zucchini-Möhren-Muffins

Muffins

Heute gibt es mal wieder ein neues Rezept von mir. Wie so häufig schwirrte bei mir im Kopf die Idee herum mal ein paar Möhrenmuffins zu backen. Habe ich zwar noch nie gemacht, wollte es aber unbedingt mal ausprobieren! Also gesagt oder eher gedacht und getan: Zu erst habe ich in meinen heimischen Kochbüchern geblättert und im Internet nach ein paar Inspirationen für ein Rezept gesucht. – So beginnt es doch sehr häufig bei mir…

Herausgekommen sind auf jeden Fall diese hübschen und wirklich leckeren Zucchini-Möhren-Muffins. Ich habe einige Rezepte mit Zucchini gefunden und gedacht: Warum nicht! Wenn ich schon etwas neues ausprobiere, dann so richtig! So sind es herzhafte Muffins für jede Tageszeit geworden. Ich finde, sie eignen sich perfekt für Tage, die stressig. Schnell und einfach Vorbereitet und gut gelagert halten sie sich nämlich mindestens 3 Tage, wenn ihr sie nicht vorher schon alle aufgegessen habt.

Als nächstes würde ich gerne mal ein paar Muffins/Törtchen backen, die eher in die süße Richtung gehen. Vielleicht etwas in Richtung Karottenkuchen oder so. Feste Pläne habe ich bisher aber nicht. Also seid gespannt, was euch erwartet.


Zucchini-Möhren-Muffins

Muffins

Zutaten:

2 mittelgroße Zucchini

5 Möhren

250g Mehl (ich habe hier Vollkornmehl verwendet)

 

70g Walnüsse

2 TL Backpulver

2 TL frisch geriebene Muskatnuss (wer’s nicht mag oder nicht zuhause hat, lässt es einfach weg)

1 Ei

220 ml Milch

100 g zerlassene Butter

Möhren

Zucchini-Möhren-Muffins

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Das Muffinblech (12er) mit Butter oder Öl fetten.
  3. Die Zucchini waschen. Die Möhren schälen und raspeln.
  4. Mehl mit Backpulver, Muskatnuss und einer ordentlichen Prise Salz in einer Schüssel mischen. – vom Salz lieber ein wenig mehr, als normalerweise beim Backen. Hier arbeiten wir mit herzhaften Produkten, die so noch intensiver im Geschmack werden.
  5. Walnüsse hacken. – Hier könnt ihr selbst bestimmen, wie fein oder grob ihr die Stücke später haben wollt.
  6. Zucchini, Möhren und Walnüsse mit in die Schüssel geben und alles gut verrühren.
  7. Anschließend in der Mitte eine Mulde bilden.
  8. Das Ei, Milch und die zerlassene Butter in einer zweiten Schüssel verrühren.
  9. Die Mischung in die Mulde der anderen Schüssel gießen.
  10. Alles zu einem glatten Teig verrühren und in die Muffinformen verteilen. Hierbei können die einzelnen Formen ruhig sehr voll werden.
  11. Nun ab in den Backofen damit und ca. 15-20 Minuten warten, bis sie goldbraun sind.
  12. Nach ca. 2 Minuten könnt ihr die Muffins aus der Form lösen und sie abkühlen lassen.

Ich habe sie sowohl pur als auch mit ein wenig Frischkäse als Topping gegessen. Probiert es einfach mal aus und sagt mir Bescheid, wie es euch geschmeckt hat.

Zucchini-Möhren-Muffins

Schreibe einen Kommentar