Whynachten#1: Spekulatiusquinoa mit Zimt und Schokolade

Der Dezember hat begonnen und die Tage bis Weihnachten lassen sich anhand wunderschöner Kalender zählen. Mich hat seit dem ersten Advent absolut die Weihnachtsstimmung gepackt, sodass es nun bei mir zuhause jeden Tag ein bisschen festlicher wird. Die ersten Plätzchen sind gebacken, Weihnachtsmusik kann ich mitsingen und jeden Tag gibt es eine neue Köstlichkeit. So auch direkt am ersten Dezember (ich weiß, der liegt bereits ein paar Tage zurück, allerdings habe ich es im Unistress nicht geschafft, diesen Beitrag früher fertig zu bekommen). Das letzte liegt nun schon einige Zeit zurück, deswegen zeige ich euch heute mein Frühstück. Es war super süß, aber absolut weihnachtlich und ein perfekter Start in die Adventszeit!

Spekulatius

Quinoa:

Quinoa ist eine aus Südamerika stammende Samenart, die dort bereits seit mehr als 6000 Jahren angebaut wird. Sie enthält viele Aminosäuren (die der Körper selbst nicht herstellen kann), Vitamine und Mineralstoffe und wurde 2013 zur Pflanze des Jahres gekürt. Die Samen sind komplett glutenfrei, senkt den Cholesterin- und Blutzuckerwert und helfen durch ihrer basische Wirkung andere, sauer wirkende Nahrungsmittel auszugleichen. Es sorgt dafür, dass der Körper ein optimales Säuren-Basen-Gleichgewicht aufweist. Quinoa gehört aufgrund seiner zahlreichen positiven Eigenschaften zu den sog. Superfoods, die sich momentan steigender Beliebtheit erfreuen. Quinoa ist ein abwechslungsreiches Lebensmittel. Es bringt kaum Eigengeschmack mit und ist sowohl in süßen als auch herzhaften Rezepten vertreten.

Falls ihr mehr Rezepte mit Quinoa haben wollt (egal ob herzhaft oder süß), schreibt es mir einfach in die Kommentare.


 Spekulatiusquinoa mit Zimt und Schokolade

Quinoa zum Frühstück?! – Klingt verrückt, schmeckt aber herrlich! Diese Idee habe ich mal an einem verregneten Sonntag gehabt. Ich hatte absolut nicht mehr süßes Milchreisähnliches im Haus und das obwohl ich schon seit ein paar Tagen großen Hunger darauf hatte. Also habe ich kurzerhand mal das Vorratsregal durchstöbert und weißen Quinoa und Kokosmilch gefunden. Wie es weiter geht könnt ihr euch sicherlich denken. 🙂 Auf jeden Fall habe ich seit diesem Tag schon verschiedene Varianten ausprobiert und bin begeistert. Ich finde, der Quinoa ist bissfester und gibt dem ganzen eine andere Konsistenz, als die die man vom Porridge oder Milchreis gewohnt ist. Ich kann euch aber wirklich nur empfehlen, diese Variante zu probieren! Wenn ihr das Rezept nach macht, dann verwendet bei Instagram und Co. den #whynachten.

Spekualtius

 

 

 

Zutaten:

100g weißer Qunioa

300 ml Milch

2 TL Zimt

1 TL Zucker

4 Gewürzspekulatiuskekse

Zartbitterschokolade

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

  1. Den Quinoa gründlich unter fließendem Wasser waschen. Mit Milch, Zimt und Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze kochen lassen.
  2. Nach ca. 10 Minuten zwei der Spekulatiuskekse grob zerkleinern und mit in den Topf geben. Dann weitere 5 Minuten kochen lassen, bis der Quinoa eine angenehme Bissfestigkeit hat.
  3. Alles in ein Glas oder eine Schüssel füllen.
  4. Einen weiteren Spekulatius fein zerkrümmeln, den anderen grob und über den Quinoa geben.
  5. Zuletzt die Schokolade in einem kleinen Wasserbad schmelzen und anschließend über den Keksen verteilen.

SpekualtiusSpekualtius

1 Kommentar

  1. Das sieht unglaublich lecker aus! Wenn ich nächste Woche zu meiner Familie fahre, werde ich sie wohl einen Morgen damit überraschen. Meine Mum ist ohnehin ein großer Spanien-Fan und es gibt zu Weihnachten statt „typisch deutschem“ Weihnachtsessen oft selbstgemachte Tappas. Da passt die Spekulatiusquinoa einfach perfekt!

    Stay fabulous!
    Auri

Schreibe einen Kommentar