Vegane Nudeln – So wird’s gemacht

Vegane Nudeln

Heute habe ich endlich wieder ein Rezept für euch. Es ist mein erstes in diesem Jahr und ich bin sehr stolz, weil es wirklich fabelhaft funktioniert hat. Zugegeben, es war nicht das erste Mal, dass ich genau dieses Rezept verwendet habe. Allerdings war es das erste Mal mit meiner neuen Nudelmaschine in meiner Wohnung. Ich habe mir zu Weihnachten eine Nudelmaschine gewünscht, weil ich wirklich ein großer Fan von frischen Nudeln bin. Sie haben meiner Meinung nach einen viel besseren Geschmack und gefallen mir auch von der Konsistenz viel besser. Probiert doch einfach mal frische Nudeln im Restaurant und vergleicht sie mit denen, die ihr vielleicht sonst immer esst. Nun ja, nach einigen gescheiterten Versuchen mit meinem Nudelholz – ich Schwächling – musste also eine Nudelmaschine in meinen studentischen Haushalt einziehen. Ich sage euch: Es war die richtige Entscheidung!

Nudelmaschine

Dieses schmucke Ding ist von Oil&Vinegar und für den häuslichen Gebrauch schön schlank verpackt und vollkommen ausreichend, um verschiedene Pastasorten herzustellen. Darüber hinaus kann man sie natürlich auch für sämtliche andere Teigsorten nutzen, um diese auszurollen. Ihr merkt, ich bin zufrieden.
Auch die Handhabung ist super einfach. Im Set enthalten ist eine kleine Schraubzwinge, mit der man die Maschine gut am Tisch oder der Arbeitsplatte befestigen kann, an der man vorhat die Nudeln zu produzieren. Dann muss man sich eigentlich nur noch eine Pastasorte aussuchen, gegebenenfalls den Aufsatz drauf stecken und schon kann los gekurbelt werden.


Vegane Nudeln

Das folgende Rezept ist wie der Titel ‚Vegane Nudeln‘ implizieren lässt, ohne Ei oder Milch. Vorteil dabei ist einfach, dass man ihn so gut vorbereiten kann, ihn in den Kühlschrank oder sogar ins Tiefkühlfach legen kann und bei Bedarf die jeweilige Menge entnimmt. Als kleiner Tipp: Den Teig vor dem einfrieren in Platten walzen.
Er lässt sich später besser auftauen und noch schneller verarbeiten. Im Kühlschrank hält sich der Teig übrigens circa 2-3 Tage.

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 2 Personen:

150 g Weizenmehl Typ 405

150 g Hartweizengrieß
(Ich empfehle euch einen hochwertigen aus dem Bioladen. Der lässt sich deutlich besser verarbeiten!)

150 g Wasser

Prise Salz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

  1. Fügt alle Zutaten in einer großen Schüssel zusammen.
  2. Die einzelnen Bestandteile locker verkneten.
  3. Anschließend mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten lassen.
  4. Den fertigen Teig für mindestens 30 Minuten in Klarsichtfolie gewickelt, in den Kühlschrank legen.
  5. Nun kann der Teig nach Belieben verarbeitet werden.

Nudelmaschine

Nudelmaschine Detail

1 Kommentar

  1. Very descriptive post, I loved that bit. Will there be a part 2? https://laceydentist.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar