Neulich in Berlin.

 

Hallo zusammen,
wie ihr bereits bei meinem „1o Dinge, die ihr im Herbst nicht verpassen dürft„- Beitrag lesen konntet, ist es eine super Idee gleich neue Erinnerungen zu sammeln. Nach dem farbenfrohen Herbst kommt der dunkle Winter! So habe ich mich gleich mit einer Freundin aufgemacht und Fotos geknippst. Sie wohnt in Berlin und ich habe sie für ein paar Tage besucht. Ich liebe das Reisen und war auch nicht das erste Mal in Berlin, habe aber wieder einmal viele schöne neue Ecken entdecken können. Heute möchte ich euch jedoch von diesem einen Tag berichten:

Das Himmel  ist mittlerweile wieder mit kleinen Wolken bedeckt. Erst beim Frühstück dachte ich noch, wie herrlich der Herbst sich hier doch anfühlt. Es ist Sonntags, die Geschäfte haben geschlossen. Wir haben noch keinen Plan. Wir machen uns dennoch auf den Weg und fahren zum Zoologischen Garten. Mittlerweile kenne ich mich mit dem Straßen- und Untergrundbahnnetzt ein wenig aus. Wir klettern die Stufen der U-Bahnstation hinauf und stehen, wie vielerorts in Berlin, vor einer Baustelle. Die Luft ist wieder klar und trotz des Sonntages strömen Menschenmassen an uns vorbei. Wir haben uns überlegt den Magnumstore Berlins aufzusuchen und uns durch die verschiedenen Toppings zu probieren. Leider gibt es nur noch Schokoladiges, Zuckerperlen und verschiedene Nüsse. Keine Blüten oder Beeren. Schade.
Die Entscheidung fällt trotzdem nicht leichter und am Ende werden es karamellisierte Mandeln, gebrannte Haselnüsse im Schokoladenmantel und silberne Zuckerperlen. Nun 2 Minuten trocknen lassen und genießen. Wir teilen uns ein Eis und es vergehen bestimmt 10 Minuten bevor wir anfangen zu essen. Die obligatorische Fotosession braucht eben Zeit.

 

img_6238

13

 

Voller Zufriedenheit schlendern wir weiter. Planlos und ohne Richtung. Einfach der Nase nach. Wir biegen in eine Seitenstraße und entdecken eine kleine Filiale der Lieblingsbäckerei. Erstmal snappen! Gehen weiter. Fasziniert von den ornamentreichen Hausfassaden. Den kleinen Boutiquen und Cafés. Keine Ahnung wo wir sind. Einfach der Nase nach.
Wir erreichen den Savinyplatz. Das kennen wir! Vor dem Schaufenster einer Buchhandlung in den Arkaden bleibe ich stehen. Inspiration pur. Aber es ist Sonntag. Ich beschließe ein anderes Mal herzukommen und zu stöbern. Danach ein Pizza bei „Zwölf Apostel“.

Wir haben noch nicht genug. Schlendern weiter. Planlos und ohne Richtung. Wir erreichen den Walter-Benjamin Platz. Eine tolle Lokation. Die Säulengänge und das hübsche Fliesenmuster auf dem Boden. Hier ein paar Fotos. Das Licht ist perfekt. Wären bloß die sich wundernden Omis nicht, die ständig durch das Bild laufen. Wir lassen uns nicht stören. Vielleicht ein bisschen vom Wind. Vor der Säule oder dahinter. Mitten im Gang. Wir haben Spaß. Lachen viel. Erschrecken uns vor dem plötzlich losdonnernden Springbrunnen. Schießen 221 Fotos. Vergessen die Zeit. – Eine unglaublich schöne neue Erinnerung.

Wir beschließen weiterzusehen. Es wird kühl. Plötzlich finden wir uns am Kurfürstendamm wieder. Spazieren weiter. Ich entdecke den Weihnachtsladen “. Pure Freude. Ich liebe Weihnachten. Ein Zeitungskiosk in einem kleinen Pavillon mitten auf dem Bürgersteig. Die neue Vogue wird gekauft. Als Beiheft die Vogue Business. Darauf habe ich seit langem gewartet. Die Station des Zoologischen Gartens kommt in Sicht. Gleich wird die Luft wieder stickig. Noch einmal tief einatmen.

Ganze neun Kilometer haben wir zurück gelegt. Viele kleine Cafés, Restaurants und Plätze entdeckt, die wir bald einmal besuchen möchten. Viele Fotos geschossen, die einen Platz in einem meiner Alben erhalten werden. Erinnerungen gesammelt. Eine wunderschöne Zeit verbracht.
Neulich in Berlin.

8

Schreibe einen Kommentar