Neu entdeckt: Foodloose Nussriegel

Als ich neulich mal wieder durch die Gänge meines liebsten Drogeriemarktes schlenderte, entdeckte ich zwischen vielen anderen, diese Nussriegel von Foodloose. Besonders das schlichte hochwertige Design und die Zutaten, die auf der Vorderseite genannt waren, bewegten mich dazu, gleich alle drei erhältlichen Sorten mitzunehmen: Garden Gusto, Delhi Delight und Poesie Amelie.

Garden Gusto:Foodloose

Foodloose

Foodloose

Bereits beim Öffnen des Riegels strömt einem ein Erdnussaroma entgegen. Die Struktur ist sehr gut erkennbar. Man sieht verschiedene Nüsse und Trockenfrüchte. Insgesamt hat er eine leicht klebrige Oberfläche. Beim ersten Reinbeißen ist er relativ fest. Die einzelnen Teile lassen sich aber im Mund gut erkennen. Die Sauerkirschen und Aprikosen bilden einen guten Ausgleich zwischen süß und sauer. Der eigentliche Geschmack dieser Früchte ist meiner Meinung nach aber nicht gut zu erkennen aufgrund der doch stark dominierenden Erdnuss. Das gleiche kann ich auch über die Paranüsse und den Sesam sagen. Sehr schade! Beim essen des Riegels hatte ich manchmal das Gefühl, dass er eine leichte Popcornnote hat. Liegt wahrscheinlich aber auch nur an meinen verrückten Geschmacksnerven. Der Riegel hat mich dennoch relativ lange statt gehalten.

Delhi Delight:

Foodloose

Foodloose

Schon vom äußeren auch bei diesem Riegel die grobe Struktur auf, besonders die Erdnüsse sind deutlich erkennbar. Die Oberfläche ist ebenfalls leicht klebrig. Auch hier riecht man im ersten Moment wieder stark die Erdnüsse. Der erste Biss ist überraschend leicht. Die einzelnen Bestandteil sind gut erkennbar. Dennoch ist auch der erste Geschmack einfach Erdnuss. Nach und nach kommt jedoch auch die Cashewnuss hervor. Im Nachgeschmack kommt eine sanfte Currynote durch. Die Früchte spielen geschmacklich keine große Rolle und sind zudem noch sehr fest von der Konsistenz. Auch die Kokosnuss habe ich bei einem weiteren Versuch dieses Riegels nicht heraus schmecken können.

Poesie Amelie:

Foodloose

Foodloose

Zu guter letzt habe ich den Riegel mit Mandeln, Feigen und Zimt ausprobiert. Die Struktur ist bei diesem, im Gegensatz zu den anderen beiden feiner. Die Mandel- und Fruchtstücke sind gut erkennbar. Die Oberfläche ist dieses Mal nicht klebrig. Der erste Geruch ist von einer Zimt-, Mandelnote geprägt. Der erste Biss ist wie erwartet leicht. Geschmacklich überzeugt er mit einer Mischung aus Mandel, Zimt und Feige. Zwischen drin lässt sich ein Stück getrockneter Apfel finden. Ein leichtes Knuspern im Mund entsteht durch die in der Feige enthaltenen Kerne. Insgesamt wechseln sich aber die hauptsächlich durch Frucht geprägten Teile mit den eher Mandellasstigen Bereichen des Riegels ab, was du einer ausgewogenen Mischung führt.

Fazit:

Insgesamt kann ich sagen, dass die ersten beiden Sorten (Garden Gusto, Delhi Delight) einen wirklich intensiven Erdnussgeschmack haben, was sicherlich auch nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass diese der Hauptbestandteil des Riegels ausmachen. Leider haben sie aber die anderen Zutaten doch relativ stark vom Geschmack übertrumpft. Erst durch intensives und bedächtiges Kauen hat man andere Komponenten herausschmecken können. Finde ich sehr schade! Besonders wenn man den Preis von 1,45€ pro Stück bedenkt. Wer Erdnüsse aber besonders gerne mag, der wird diese Sorten lieben! Für mich persönlich sind sie aber eher nichts.
Mein absoluter Favourite ist der Poesie Amelie. Meiner Meinung nach kamen bei dieser Sorte die einzelnen Komponenten am besten zur Geltung und haben in der Mischung einen leckeren und wirklich satt haltenden Riegel ergeben. Besonders der Zimt verleiht ihm eine herbstlich-weihnachtliche Note. Sehr lecker!

Schreibe einen Kommentar