Berlin, du bist so wunderbar!

Berlin

Wie ich bereits in meinem Life Update erwähnt habe, war ich Anfang Februar in Berlin. Dieses Mal konnte ich meiner Mama diese aufregende Stadt zeigen. Ihr letzter Besuch dort lag nämlich schon mehr als 25 Jahre zurück, sodass sich natürlich viel verändert hat!
Begonnen haben wir am ersten Tag mit den klassischen Touri-Sehenswürdigkeiten wie dem Reichstag, das Brandenburger Tor zum Potsdamer Platz. Dort haben wir uns erstmal gestärkt und aufgewärmt. Berlin hat uns dieses Mal zwar trockenes, aber sehr sehr kaltes Wetter geboten. Auch den Zoologischen Garten und das KaDeWe haben wir uns am ersten Tag nicht entgehen lassen. – Bei letzterem kann ich euch nur empfehlen mal vorbei zu schauen, da man wirkliche ‚Schnäppchen‘ ergattern kann.
Den zweiten Tage haben wir mit einem guten Frühstück in Friedrichshain begonnen. (Zu meinen liebsten Foodspots werde ich euch demnächst nochmal einen gesonderten Beitrag schreiben. Durch meine Aufenthalte konnte ich schon einiges entdecken!) Anschließend sind wir noch ein bisschen durchs Viertel geschlendert und haben einige schöne Geschäfte gefunden. Leider haben die meisten erst um 12 Uhr geöffnet, sodass wir etwas früh dran waren. Für meinen nächsten Aufenthalt werde ich aber auch dort nochmal einen Stop einplanen. Gegen Mittag sind wir dann zum Wittenbergplatz gefahren und haben uns dort noch einmal intensiver im KaDeWe umgesehen und dort auch eine Kleinigkeit zu Mittag gegessen. Den Nachmittag haben wir dann zum Schaufenstershopping am Ku’Damm genutzt. Natürlich durfte auch die Gedächtniskirche nicht fehlen. Im neu gebauten Teil gab es sogar ein exklusives Orgelkonzert, welches die Stimmung des Gebäudes nochmal unterstrichen hat. Insgesamt ist uns in diesem Teil Berlins aber besonder aufgefallen, dass die Berlinale vor der Tür stand. Es gab ein größeres Sicherheitsaufgebot, noch mehr kreative Menschen und viele, die noch mitten in den Vorbereitungen steckten. Abends haben wir uns dann noch in die Markthalle Neun gewagt und dort den Street Food Market besucht. Diesen Ort sollte wirklich jeder Mal erkunden, der gutes und außergewöhnliches Essen liebt! Danach fuhren wir satt und zufrieden zurück ins Hotel. So ging auch ein weiterer Tag zu Ende.

Die restlichen Tage haben wir dafür genutzt nochmal die Friedrichstraße, die Hackeschen Höfe, den Alexanderplatz mit seinen unzähligen interessante Geschäften und noch viel mehr von Berlin zu erkunden. – Erst dieses Mal ist mir aufgefallen, wie nah bei einander doch alles ist.

Berlin in Bildern

Berlin Berlin

Berlin

Weltuhr Berlin

Fernsehturm Berlin

Berlin

Berlin

Berlin

Meine Mama war absolut begeistert von der dort vorherrschenden Vielfalt. Sie war beeindruckt, wie riesig alles ist und wie viel man doch erleben kann. An den ein oder anderen Ort, wie beispielsweise die Frankfurter Allee konnte sie sich sogar noch von ihrem letzten Besuch erinnern. Es wird nicht unsere letzte Reise nach Berlin gewesen sein. Wir haben geschlemmt und die Stadt genossen.
Auch ich kann wieder nur begeistert sagen, dass Berlin eine wunderbare Stadt ist. Trotz unserer anfänglichen Startschwierigkeiten haben wir mittlerweile zueinander gefunden. Die unendlichen Möglichkeiten dort, die interessantesten Orte und die kreativsten Menschen kann man dort finden – ganz besonders, wenn gerade die Berlinale zu Besuch ist. Ich freue mich bereits auf meine nächste Reise nach Berlin. Natürlich werde ich euch auch dann davon berichten und wieder schwärmen. Für heute soll es das aber erst einmal gewesen sein.

Ich hoffe, ihr habt einen schönen Start in die Woche!

Schreibe einen Kommentar